Zusammenfassung
Design
100 %
Portabilität
90 %
Antrieb
65 %
Fahrwerk
90 %
Bremsen
95 %
Akku
95 %
Gesamt
89 %

Der Viron XI-700-S E-Scooter von der Firma Evemotion soll als Ideallösung für alle Menschen dienen, die auf die grüne Mobilität setzen wollen. Für den Einkauf soll der E-Scooter ebenso gut geeignet sein wie für das Pendeln zur Arbeit. Dabei ordnen wir den E-Scooter preislich im Mittelklasse-Sektor ein. Inwiefern der Viron XI-700-S dafür geeignet ist, erfährst Du durch unsere Viron XI-700-S Erfahrungen, die wir im Rahmen eines E-Scooter-Tests gesammelt haben.

Der erste Eindruck des Viron-XI-700-S

Der erste Eindruck des Viron-XI-700-S wirkt hochwertig. Die rund 600 Euro machen sich hier bemerkbar. Die einzelnen Teile sind bei der Lieferung noch in Folie eingehüllt, um etwaige Kratzer zu vermeiden.

Beim Display handelt es sich um eine Standardanzeige aus LCD für die Anzeige der Geschwindigkeit und der zurückgelegten Kilometer.

Beim Kauf vor dem 1. März 2023 darfst Du Dich beim Viron E-Scooter zudem über eine Versicherung und eine zusätzliche Handyhalterung freuen. Das hebt die Vorfreude auf den Viron-XI-700-S enorm.

Letztendlich können wir in diesem Punkt festhalten, dass der E-Scooter von Evemotion einen hochwertigen ersten Eindruck hinterlässt.

Als schade empfinde ich allerdings die Tatsache, dass weder die Lenkerhöhe verstellt noch der Akku herausgenommen werden kann. Ist das beim Akku noch bei den meisten Modellen so, gibt es durchaus andere E-Scooter in der mittleren Preisklasse mit höhenverstellbaren Lenkern.

Technische Details

Produktübersicht Viron-XI-700-S
Viron XI-700-S
Akkukapazität7.8 mAh
Geschwindigkeit20 km/h
Gewicht14 kg
Leistung500 Watt
Reichweite30 km
BereifungLuftreifen
Bremseelektronische Bremse, Trommelbremse & Fußbremse
DisplayLCD
SchaltungHebel
Abmessungen110 x 18 x 52
WasserdichtigkeitNein
Listenpreis549,00 €

Bevor wir darauf blicken, ob der hochwertige Eindruck sich auch im Test bestätigt, blicken wir auf die technischen Details des E-Scooters.

Ein 500-Watt-Motor soll für eine starke Beschleunigung sorgen. So sollten die durchaus im Rahmen gehaltene Maximalgeschwindigkeit von 20 Km/h schnell erreicht werden. Die Luftreifen sollten durch die Federung auch bei Unebenheiten am Boden verhindern, dass man zu sehr in Schleudern gerät.

Ein Highlight aus technischer Sicht dürfte das Bremssystem darstellen. Mit insgesamt 3 implementierten Bremssystemen, die insbesondere den Bremsweg auch bei feuchtem Untergrund gering halten sollten.

Der Viron E-Scooter bringt knappe 14 Kilogramm auf die Waage. Daher dürfte sich der E-Scooter als idealer Alltagsbegleiter eignen.

Ähnlich wie beim Streetbooster One ist der Klappmechanismus sehr einfach gestaltet und durch einen Doppelmechanismus geschützt, sodass sich dieser keinesfalls beim Fahren aktivieren sollte.

Die Reichweite ist mit 25 bis 30 Kilometern bei einem Maximalgewicht von 120 Kilogramm zumindest sehr optimistisch angegeben. Die meisten Modelle können diese Reichweite trotz Angabe in der Regel nicht beim maximalen Tragegewicht erreichen. Abhängig ist die Reichweite letztendlich vom Gewicht des Fahrers, der Geschwindigkeit und den Umweltbedingungen. Bei kaltem Wetter hält der Akku in der Regel nicht so lange.

Der Viron XI-700-S mit Straßenzulassung kommt leider ohne Blinker daher. In der Version ohne Straßenzulassung waren diese noch implementiert. Da dies allerdings keine gesetzliche Vorgabe ist, ist dies vollkommen okay, wenn der E-Scooter ohne Blinker auskommt.

Design & Verarbeitung

Über die Hochwertigkeit des E-Scooters muss man in meinen Augen nicht diskutieren. Beim Viron-XI-700-S handelt es sich um einen ordentlich verarbeiten Elektroscooter, der sich mit seinem Design von der Konkurrenz abheben kann. Insbesondere das schmale Holztrittbrett gefällt mir sehr.

Auch wenn das Design sicherlich Geschmackssache ist, sollte beim Viron E-Scooter für jeden Geschmack eine passende Farbe bzw. ein passendes Modell dabei sein.

So gibt es den Viron-XI-700-S mittlerweile in einer kompletten Holzoptik. Das sagt mir persönlich beispielsweise nicht zu, allerdings gibt es sicherlich den ein oder anderen E-Scooter-Fan, der Gefallen an diesem Design findet.

Das Display ist gut in der Mitte positioniert und auch die Lenkstange fühlt sich hochwertig an. Zudem kann ich im Test alle notwendigen Griffe und Hebel ohne Schwierigkeiten benutzen.

Design
100 %

Portabilität im Alltag

Um einen E-Scooter im Alltag auch nutzen zu können, sollte dieser besonders leicht und vor allem nicht zu groß sein. So sollte es nicht mit Schwierigkeiten verbunden sein, diesen mal für eine Strecke zu Fuß zuzuklappen und zu tragen.

In dieser Hinsicht hat der Viron-XI-700-S mit einem Gewicht von 14 Kilogramm meiner Meinung nach am maximalen Gewicht angelangt. Ab 15 Kilogramm würde für den Alltag eher auf einen anderen E-Scooter ausweichen.

In unserem Test hat sich der E-Scooter als verlässlicher Begleiter erwiesen. Sei es auf dem Weg zur Arbeit, zur Universität oder nur zum Einkaufen. Im Großen und Ganzen eignet sich der Viron-XI-700-S E-Scooter meiner Meinung nach ideal für Strecken von bis zu 7 Kilometer.

Das liegt insbesondere daran, dass das Schnellladesystem den Akkustand innerhalb von 30 Minuten auf 60 Prozent bringt. Das macht es im Alltag ebenfalls deutlich einfacher, auch mal spontan auf den Viron E-Scooter zu setzen.

Portabilität
90 %

Antrieb & Motor des Viron E-Scooters

Der 500-Watt-Motor wirkt zunächst sehr mächtig. Beim Test wird allerdings schnell deutlich, dass sich der Antrieb eher in Maßen hält. Die angegebenen 20 km/h erreicht der E-Scooter in wenigen Sekunden, dennoch hätte ich es mir angesichts des Motors etwas kraftvoller vorgestellt. 

Alles in allem ist der Antrieb in Ordnung, enttäuscht beim Blick auf die technischen Daten allerdings ein wenig.

Ich hätte mir in diesem Fall auch gewünscht, dass Viron die Toleranzgrenze von 10 Prozent ausreizt. So ist nur die gesetzliche Maximalgeschwindigkeit von 20 Km/h möglich. Als Bewertungskriterium sind allerdings die 20 Km/h heranzuziehen. Die 20 Km/h hält Viron ohne Probleme ein.

Verwirrend kann für einige Fahrer allerdings die Tatsache sein, dass auf dem Display die Geschwindigkeit in Meilen/Stunde angegeben ist. Das kannst Du umstellen, indem Du beim Fahren zweimal kurz den Lichtschalter betätigst.

Antrieb
75 %

Fahrwerk

Ein wichtiger Punkt, der eindeutig für den Viron E-Scooter spricht, sind die 9,5 Zoll Luftreifen. Auf asphaltierten Böden fährt es sich wie bei den meisten E-Scootern sehr angenehm.

Besonders gut ist der E-Scooter aber auch auf Bordsteinpflaster. In unserem Test haben sich die Luftreifen hier mehr als bezahlt gemacht. Auch wenn eine Bordsteinkante kannst Du mit dem Viron-XI-700-S problemlos mitnehmen. Die Federung durch die Reifen leistet hier sehr gute Arbeit.

Dass keine zusätzliche Federung eingebaut ist, macht sich in diesem Fall nicht ansatzweise bemerkbar. Das Fahrgefühl beim Viron E-Scooter gefällt mir letztendlich sehr gut. Da gab es schon durchaus schlechtere E-Scooter in dieser Preisklasse.

Fahrwerk
90 %

Der Bremsvorgang beim Viron XI-700-S

Je kürzer der Bremsweg ist, umso besser. Dabei sollte der Bremsvorgang allerdings nicht zu ruckartig erfolgen.

Der Viron-XI-700-S Scooter hat 3 implementierte Bremssysteme, um auch bei Nässe besonders kurze Bremswege zu gewährleisten. 

Durch das integrierte Rekuperationssystem wird beim Bremsvorgang wie beim SoFlow SO3 Energie in den Scooter zurück eingespeist. Das empfinde ich insbesondere mit Hinblick auf die Umweltfreundlichkeit von E-Scootern als sehr wichtig und sollte meiner Meinung nach daher zu den Standard-Ausstattungen bei einem E-Scooter gehören.

Die elektronische Bremse am Vorderrad wird von der hinteren Trommelbremse unterstützt. Die Stärke der Trommelbremse kannst Du individuell einstellen.

Praktisch und sehr einfach umgesetzt ist auch die Fußbremse, womit man den Bremsvorgang weiter verstärken kann. Beim Betätigen der Fußbremse bekam ich nicht den Eindruck, dass man mit dem Fuß abrutschen könnte, sodass sich diese Bremse als durchaus nützlich und einfach zu betätigen erwies.

In unserem Test schaffte der Viron E-Scooter einen Bremsweg von ca. 2,75 Metern. Einen solchen Wert erreichst Du, wenn Du die Trommel- und Elektrobremse gleichzeitig benutzt. Nutzt Du hingegen nur die elektronische Bremse, liegt der Bremsweg bei deutlich über 5 Metern. Die Fußbremse eignet sich meiner Meinung nach nicht, um komplett abzubremsen, sondern nur, um den Vorgang weiter zu verstärken.

Bremsen
95 %

Akku & Reichweite

Als besonders stark empfinde ich den Akku des Viron E-Scooters. Eine halbe Stunde Ladezeit reicht aus, um einen Akkustand von 60 Prozent zu erreichen. Das Schnellladesystem ist besonders für Leute wie mich, die sehr oft eben solche Sachen vergessen, extrem vorteilhaft. Für eine Vollladung muss man sich hingegen 4,5 Stunden gedulden. Auch das ist ein guter Wert, wenngleich dieser nicht mit den 60 Prozent in 30 Minuten mithalten kann. Den Akku in einer Stunde komplett aufzuladen, wäre in diesem Fall aber auch ein utopischer Wunsch.

Die Reichweite gibt der Hersteller mit 25 – 30 km an. Das ist eine Reichweite, die heutzutage die gängigsten Modelle so weit auch erreichen sollten. Das hängt letztendlich natürlich auch von der Fahrweise, dem Weg und der Zuladung.

Insgesamt schaffte der E-Scooter in meinem Test knapp über 25 Kilometer. Ich kann mir aber vorstellen, dass es bei Fahrern, die die maximale Tragekraft von 120 Kilo ausreizen, eher nicht der Fall ist.

Auch die Viron E-Scooter Erfahrungsberichte anderer Nutzer im Internet zeigen durchaus, dass es hierbei den ein oder anderen Fall gibt, bei dem der XI-700-S Elektroscooter nicht die angegebene Reichweite schafft. Wege mit besonders großer Steigung sind natürlich Spezialfälle, aber bei der maximalen Tragkraft sollte zumindest die angegebene Mindestreichweite passen.

Akku
95 %

Fazit zum Viron-XI-700-S

Alles in allem bin ich mit dem Viron XI-700-S E-Scooter zufrieden.

Das Design ist ein echter Hingucker. Ein riesengroßer Vorteil ist auf alle Fälle der Versicherungsschutz von der Bayerischen Versicherung. Damit muss man sich im Vorfeld um keine weiteren Maßnahmen kümmern. Auch die Handyhalterung ist ein netter Bonus. So ist es nicht notwendig, für die Basics weiteres E-Scooter-Zubehör zu bestellen.

Die maximale Geschwindigkeit von 20 Km/h erreicht der E-Scooter problemlos, die Beschleunigung ist trotz des 500 Watt-Motors allerdings nicht so stark wie erwartet. Zudem fehlt mir eine App-Verknüpfung, die vieles in der Regel einfacher macht.

Die Stärken des E-Scooters zeigen sich vor allem beim Bremsvorgang. Der Bremsweg von weit unter 3 Metern ist wirklich hervorragend. Auch das Fahrgefühl ist meiner Meinung nach sehr angenehm.

Letztendlich muss ich allerdings sagen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis in diesem Fall eher weniger für den Viron-XI-700-S spricht. Für rund 550 bis 600 Euro gibt es andere E-Scooter auf dem Markt, die mehr Leistung erbringen können. Insbesondere als täglicher Begleiter im Alltag empfinde ich den Viron-XI-700-S als nicht ausreichend.

 

Testergebnis
89%
Juli 2022

Burak sieht in der grünen Mobilität mehr als nur einen einfachen Hype. Stattdessen glaubt er an eine Zukunft mit zahlreichen Fortbewegungsmitteln, die deutlich klimaneutraler für lange Strecken ausgelegt sind als das klassische Auto.