Insgesamt sollen vier neue Modelle auf den Markt kommen und das aktuelle Scooter-Angebot aufmischen. Dabei verspricht Walberg, dass es für jeden Nutzertyp ein passendes Modell in der neuen Produktreihe gibt. Namentlich handelt es sich um den xC1, xR1, xT1 und den xH1. Die Modelle sollen zwischen 599 und 999 Euro kosten.

Walberg URBAN x-Series – neue Konkurrenz für die Platzhirsche

Am 14. Juli hat die Walberg Urban Electrics GmbH überraschender Weise eine Pressemitteilung veröffentlicht und eine komplett neue Modellreihe angekündigt. Dabei bietet der Hamburger E-Scooter-Hersteller für jeden Nutzertyp ein passendes Modell.

Bei den einzelnen Modellen hat das Unternehmen die Bedürfnisse und Anforderungen der Endnutzer berücksichtigt und diese als Grundlage für die Entwicklung genutzt. Wir erwarten, dass THE-URBAN nun dem Platzhirsch Segway Ninebot MAX G30D oder dem neu erschienenen Modellen des chinesischen Herstellers Xiaomi eine passende Konkurrenz gegenüberstellt. Die Spezifikationen der Modelle sind jedenfalls verheißungsvoll und machen Lust auf mehr. Bereits beim Test des THE-URBAN #HMBRG durften wir die Qualität der Modelle lieben lernen – wir konnten uns nur schweren Herzens vom Testmodell trennen.

Nachdem wir das Portfolio von Walberg Urban Electrics schon gut aufgestellt war, hat uns die heute Pressemitteilung stark überrascht und begeistert. In der Pressemitteilung spricht das Unternehmen von einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Bereits an der Preisen ist ersichtlich, dass einige Modelle preislich in der Mittelklasse einzuordnen sind. Und das ist wirklich ein Hammer, denn bei der Qualität der Modelle hält in der Mittelklasse etwas Premiumflair Einzug.

Walberg-URBAN xC1 – der leichte Begleiter im Alltag

Mann trägt zusammengeklappten URBAN E-Scooter
Der neue THE-URBAN xC1 @UrbanElectrics

Den preislichen Einstieg in die Welt der x-Series stellt der xC1 dar. Das Modell landet mit einem Einstiegspreis von 599 Euro in der preislichen Mittelklasse. Nichtsdestotrotz dürfte die Verarbeitungsqualität an den bisherigen Modellen anknüpfen und somit keine Wünsche offenlassen.

Außerdem soll das Modell nur 14 kg wiegen und dabei eine Normreichweite von 25 km bieten. In Kombination mit einem 300-Watt-Motor und einer 8,5-Zoll-Luftbereifung dürfte der xC1 der perfekte Begleiter für den urbanen Alltag sein. Am Vorderrad setzt der Hersteller auf eine elektronische Bremse, am Hinterrad auf eine Scheibenbremse.

Besonders hervorzuheben ist der Faltmechanismus, der ein Maximum an Flexibilität verspricht und das Modell auf eine angenehme Transportgröße reduziert. Für eine bessere Steuerung der Geschwindigkeit gibt es zwei Fahrstufen. In der ersten Fahrstufe erreicht das Gerät eine Maximalgeschwindigkeit von 10 km/h, während die zweite Fahrstufe bis 20 km/h reicht.

THE-URBAN xR1 – der perfekte E-Scooter für das Mehr an Zuladung

Junge Frau in Kleid fährt URBAN x E-Scooter
Der neue THE-URBAN xC1 @UrbanElectrics

Für 699 Euro erhalten Kaufinteressenten den xR1. Der xR1 kann bis zu 120 kg tragen und soll zeitgleich mit einer guten Performance überzeugen. Den Antrieb übernimmt ebenfalls ein 300-Watt-Motor. Mit einer vollen Ladung soll das Gerät bis zu 25 km zurücklegen können. Sowohl am Vorder-, als auch am Hinterrad verbaut Walberg Urban Electrics eine 120 mm Scheibenbremse. Diese Bremsanlage dürfte auch bei der höheren Maximalbelastung für überzeugende und sichere Bremsvorgänge im Alltag sorgen. Für die Tech-Lover gibt es zudem eine elektrische Wegfahrsperre, die sich nur mit einer PIN freischalten lässt. Bei der Bereifung kommen wieder die 8,5-Zoll-Luftreifen zum Einsatz, die für ein angenehmes Fahrgefühl auf nahezu jedem Untergrund sorgen dürften. Die zwei Fahrstufen ermöglichen eine bessere Dosierung der Geschwindigkeit und regeln in der ersten Stufe bei 10 km/h und anschließend bei den gesetzlich erlaubten 20 km/h ab.

Auch der xR1 verfügt über einen hervorragenden Klappmechanismus, der den Transport im Alltag ungemein erleichtern dürfte. Das Gewicht von 16 Kilo sollte noch immer alltagstauglich für den urbanen Einsatz sein.

Der THE-URBAN xT1 – der komfortable Begleiter

Mann mit Hut fährt URBAN E-Scooter in U-Bahn Tunnel
Der Komfortable: THE-URBAN xT1 @UrbanElectrics

Beim xT1 gibt es wieder zwei Fahrstufen, wobei die erste Stufe erst bei 12 km/h abriegelt. Mit der zweiten Fahrstufe lassen sich die gesetzlich erlaubten 20 km/h erreichen. Auch der xT1 soll eine maximale Reichweite von 25 km/h zurücklegen können. Wie beim xR1 kommen auch beim xT1 die 120 mm großen Scheibenbremsen zum Einsatz. Mit einem Gesamtgewicht von 16,5 kg, einem intuitiven Faltmechanismus und einer elektronischen Wegfahrsperre, die sich mittels PIN entsperren lässt, ist der THE-URBAN xT1 der perfekte Begleiter im Alltag. Laut der Herstellerwebsite ist der xT1 bereits in drei Tagen versandfertig.

Der THE-URBAN xH1 – der Alleskönner

Schlussendlich kommen wir zum 999 Euro teuren Spitzenmodell der THE-URBAN x-Series. Dieses E-Scooter-Modell ist der Allrounder der Produktreihe und vereint die besten Eigenschaften seiner Geschwister. So verfügt der xH1 über die großen 10-Zoll-Luftreifen, einen 350-Watt-Motor und eine Normreichweite von 30 km.

Mann mit Sonnenbrille schiebt URBAN E-Scooter
Der Alleskönner: THE-URBAN xC1 @UrbanElectrics

Außerdem kommen die fünf Fahrstufen, welche wir bereits beim THE-URBAN #HMBRG erleben durften, zum Einsatz. Außerdem verfügt das Modell über hochwertige 120 mm Scheibenbremsen a, den Vor- und Hinterrad. Sichere Fahrmanöver und kurze Bremswege sollten durchaus möglich sein. Außerdem verfügt der xH1 über einen Klappmechanismus an der Lenkstange sowie an den Lenkerenden. Somit lässt sich das Modell nach wenigen Handgriffen auf ein sehr kompaktes Maß reduzieren. Mit dem Gewicht von 17 Kilogramm dürfte der THE-URBAN xH1 trotzdem der passende Begleiter im Alltag sein. Optisch erinnert uns das Modell sehr an den THE-URBAN #HMBRG, der uns im Test begeisterte. Besonders freuen wir uns bei diesem Modell auf das Zeigefingergas, welches sich im Alltag sehr einfach und intuitiv dosieren ließ.

THE-URBAN xC1 THE-URBAN xR1 THE-URBAN xT1 THE-URBAN xH1
THE-URBAN xC1 THE-URBAN xR1 THE-URBAN xT1 THE-URBAN xH1
Reichweite max. 25 km max. 25 km max. 25 km max. 30 km
Leistung 300 W 300 W 300 W 350 W
Gewicht 14,0 kg 16,0 kg 16,5 kg 17,0 kg
Zuladung 100 kg 120 kg 120 kg 100 kg
Gasgriff Daumen Daumen Daumen Zeigefinger
Bereifung 8,5 Zoll 8,5 Zoll 10 Zoll 10 Zoll
Akku 36V, 7,8 Ah 36V, 7,8 Ah 36V, 7,8 Ah 36V, 10,4 Ah
Ladezeit 3 – 4 h 3 – 4 h 3 – 4 h 3 – 6 h
Preis 599 € 699 € 799 € 999 €
Zum Scooter Zum Scooter Zum Scooter Zum Scooter

Fazit: Die Produktdaten der x-Series-Modelle machen Lust auf mehr

Um ehrlich zu sein, hat uns die Produktvorstellung sehr überrascht. Als uns die Pressemitteilung erreichte, haben wir gerade den #HMBRG getestet.

Obwohl beispielsweise der Segway Ninebot MAX G30D mit seinen 65 km fast das doppelte an Reichweite verspricht, hatten wir im Alltag nie das Verlangen, mehr als 20 km mit unsere E-Scooter zurückzulegen. Ich denke auch nicht, dass es viele Nutzer gibt, die mehr als die 30 km Normreichweite benötigen. Dementsprechend sollte dieser kleine technische Nachteil keine allzu große Auswirkungen haben.

Vielmehr überzeugen die THE-URBAN-Geräte mit einer hervorragenden Verarbeitung, einer sehr guten Ergonomie und sehr guten Fahreigenschaften. Wir sind bereits auf den Test der ersten Modelle gespannt und halten euch gerne auf dem Laufenden.


Seb ist „der Techniker“ unter den Scooterianern. Als Berliner weiß er auf alle Fragen zum Thema E-Scooter eine Antwort, die mit „Ick gloob…“ anfängt. Neben der E-Mobilität ist Seb begeisterter Radfahrer.